Von Deutschland bis Spanien: eine kulinarische Reise durch Europas schönste Weinregionen

Mit seinen vielfältigen Landschaften und Klimazonen hat Europa für Genießer und Kulturfreunde viel zu bieten. Besonders Weinliebhaber schätzen die zahlreichen Weinregionen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. Unser Weinführer nimmt Sie mit auf eine kleine Reise durch die schönsten Weinregionen Europas. Entdecken Sie die Besonderheiten der Weine vom malerischen Franken bis ins spanische Rioja.

 

Deutschland

  • Rheingau und Rheinhessen Der Rheingau ist bekannt für seine exzellenten Rheingauer Weingüter und seine besonders beeindruckende Landschaft. Bei einer Reise durch die Weinberge des Rheingaus dürfen Sie sich neben Sehenswürdigkeiten, wie die Kurfürstliche Burg in Eltville natürlich den Besuch einer Vinothek sowie den damit verbundenen vielfältigen Genuss von Riesling- und Spätburgunderweinen nicht entgehen lassen.

  • Pfalz Mit ihrer langen Tradition, die bis zu den Römern zurückreicht, der hohen Marktbedeutung des Weinbaugebiets und dem milden Klima, ist die Pfalz ein ganz besonderes Weinbaugebiet. Mit nahezu 23.400 Hektar ist die Pfalz das zweitgrößte deutsche Weinbaugebiet und bekannt für ausgezeichneten Riesling, Dornfelder Rotwein und Burgunder.

  • Baden und Württemberg Das sonnenverwöhnte Burgunderland Baden bringt Weine hervor, die im mediterranen Klima zwischen Bodensee und Tauberfranken gereift sind. Vom Müller-Thurgau aus Tauberfranken bis zum Riesling und Spätburgunder sind alle Weine aus Baden und Württemberg immer ein Gläschen wert.

  • Bodensee An den Ufern des malerischen Bodensees wachsen sie empor: Die Weinreben, aus deren Trauben im Herbst feinster Müller-Thurgau, Burgunder, Riesling und Baccus heranwachsen. Wer tiefer in die Geschichte des Weines am Bodensee eintauchen möchte, besucht einen der vielen Torkel: die historischen Weinpressen, die sich rund um den See finden.

  • Franken Im lebhaften Franken entlang des Mains verbinden sich Genuss, Natur und Kultur zu einem malerischen Gesamtkunstwerk. Wer nach Franken kommt, darf sich beste fränkische Weine, wie Silvaner, Spätburgunder, Weißburgunder oder den feinen Riesling in einer der zahlreichen Heckenwirtschaften nicht entgehen lassen.

  • In ganz Deutschland bauen etwa 80.000 Winzer auf ca. 102.000 Hektar Wein an. Deutschlands größtes Anbaugebiet ist Rheinhessen, dicht gefolgt von der nahe gelegenen Pfalz. Bereits vor mehr als 2000 Jahren erkannte man in Deutschland die Liebe zum Wein, der dank Gaius Julius Caesar bis an die Mosel und den Rhein gelangte. Weltweit besonders beliebt sind Silvaner, Riesling, Burgunder und Müller-Thurgau.

Deutschland

 

Frankreich

  • Champagne Die Champagne genießt weltweit einen ganz besonderen Ruhm. Bekannt für ihren Champagner ist sie ein fester Begriff für Genießer rund um den Globus. Die Champagne ist mit ihrer Lage das nördlichste Weinanbaugebiet Frankreichs und in vier Zonen aufgeteilt, die für ihre eigenen Rebsorten stehen. Die für den prickelnden Champagner zugelassenen Rebsorten sind Pinot Noir, Meunier und Chardonnay.

  • Loire Die Weine, die in der Weinanbauregion Val de Loire entlang des Flusses Loire hervorgebracht werden, sind ebenso vielfältig wie ihr Anbaugebiet. Besonders die Weine von Saumur und der bekannte Sauvignon Blanc stehen für das Weinbaugebiet Loire.

  • Bordeaux Mit seinen beeindruckenden Flächenmaßen ist das Bordeaux-Gebiet das größe Weinbaugebiet weltweit. Bekannte und beliebte Weine sind die trockenen Bordeaux-Rotweine mit ihrem vollen Aroma, die vor allem aus den drei Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc gewonnen werden. Ebenso bekannt wie beliebt sind die edelsüßen bis trockenen Weißweine aus dem Bordeaux.

  • Languedoc Das von der südfranzösischen Sonne verwöhnte Languedoc ist bekannt für seine Grenache- und Syrah-Weine. Die Weinregion reicht bis zu den Pyrenäen und ist eines der größten Weinbaugebiete Frankreichs. Wer nach erlesenen Spitzenweinen sucht, wird in Languedoc-Roussillon sicher fündig.

  • Burgund Der Burgunder ist in aller Munde und trotz seiner Bekanntheit darf der Wein aus Burgunder Rebsorten nicht mit dem Wein aus der Region Burgund verwechselt werden. Wer den französischen Burgunder Wein genießen möchte, hat die Wahl aus vier Qualitätsstufen: Bourgogne, Bourgogne Village, Premier Cru sowie dem Grand Cru.

  • Frankreich ist bekannt für seine Weine und aus keinem Weinführer mehr wegzudenken. Aufgrund seiner optimalen Lage genießt Frankreich ein mildes bis mediterranes Klima, in dem Weinreben optimale Bedingungen für ihr Wachstum finden. Neben den größten Weinregionen schwören Genießer auch auf Weine aus den Regionen Châteauneuf-du-Pape, Corbières, Côtes du Rhône, dem Elsass, L' Ardèche, der Provence, Sud-Ouest und vielen weiteren.

Frankreich

Italien

  • Piemont Das wohl berühmteste Weinbaugebiet Italiens grenzt an die Schweiz und Frankreich und gliedert sich in drei Teile: die Alpenregion, die Po-Ebene sowie das Hügelland, in dem die meisten Weinanbaugebiete des Piemonts liegen. Die für das Piemont bekanntesten Rotweinsorten sind Barbaresco, Barolo und Barbera, welche von Weinkennern hoch geschätzt werden.

  • Toskana Wer an die Toskana denkt, hat sofort das Bild einer abgelegenen Chalet inmitten von blühenden Lavendelfeldern im Kopf, auf deren Terrasse man sich ein gutes Glas Wein schmecken lassen kann. Für ihre kulinarischen Genüsse bekannt bringt die Toskana auch hervorragende Weine hervor. Seit Jahren ist der Chianti in seiner typischen Korbflasche das Symbol für die Toskana. Neben ihm werden auch toskanische Weine, wie der Rosso di Montalcino, Brunello di Montalcino oder Morellino di Scansano hoch gehandelt.

  • Südtirol Nördlich in Italien gelegen liegt die kontrastreiche Region Südtirol, die ihre Besucher jährlich mit Bergpanoramen und mediterranen Landschaften lockt. Durch die optimale Lage nahe der Dolomiten finden hier Rebsorten, wie Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Gewürztraminer, Merlot und viele weitere Sorten eine ideale Umgebung um zu reifen und zu gedeihen.

  • Venetien Eine der bedeutendsten Weinbaugebiete der italienischen DOC-Weine ist Venetien. Nur etwa 25 % der italienischen Weinproduktion darf sich mit dem Prädikat DOC schmücken. Besonders hervorzuheben ist die Provinz Valpolicella, die fantastischen Rotwein hervorbringt sowie der sich weltweit besonders großer Beliebtheit erfreuende Prosecco aus Venetien.

  • Gardasee Der Gardasee ist nicht nur ein Paradies für Urlauber, die sich nach Erholung sehnen, sondern auch ein Ort für Genießer und Weinliebhaber. Am Gardasee finden sich die berühmten Weinanbaugebiete Bardolino, Lugana, Valpolicella und viele mehr, die mit fruchtig leichten, gehaltvollen oder trocken würzigen Weinen zu begeistern wissen.

  • Sizilien Die Insel Sizilien im südwestlichsten Zipfel Italiens ist mit den sizilianischen Inseln die größte Weinanbauregion Italiens. Hier wird das Hauptaugenmerk besonders stark auf Qualität gelegt. Diese Liebe und Leidenschaft, die die Winzer auf Sizilien in ihre Weinproduktion stecken, ist auch im Geschmack deutlich erkennbar. Als der berühmteste sizilianischer Wein ist ohne Zweifel der Marsala zu nennen - die bekannteste und beliebteste Rebsorte auf der Insel ist der Nero d’Avola.

  • Die Vielfalt Italiens ist nicht von der Hand zu weisen. Das Land reicht von den Alpen bis nach Sizilien und ist durch seine abwechslungsreichen Landschaften geprägt. Die italienischen Weine lassen sich in Qualitätsstufen einteilen: Der „Vino da tavola“ ist der sogenannte Tafelwein, während Wein mit dem Prädikat „IGT“ bereits als italienischer Landwein bezeichnet werden darf. Weine der Kategorien „DOC“ (Qualitätswein) und „DOCG“ (Spitzenwein) werden nur unter bestimmten Bedingungen ausgezeichnet und stehen somit für höchste Qualität.

Italien

Österreich

  • Kremstal Das zu Niederösterreich gehörende Kremstal vereinigt 2.243 Hektar Rebflächen zu einem beeindruckenden Weinbaugebiet. Besonders bekannt und beliebt ist der Grüne Veltliner und die Rieslinge, die das Tal entlang der Donau hervorbringt.

  • Wachau Wer die malerische Wachau einmal besucht hat, wird sich immer wieder gerne an die beeindruckende Natur- und Kulturlandschaft mit ihrer langen Geschichte zurückerinnern. Das Weltkulturerbe Wachau säumt die Donau und beherbergt auf 1.350 Hektar beste Rotweine und Weißweine, der teilweise auf steilen Terrassen von seinen Winzern angebaut, gehegt und gepflegt wird.

  • Burgenland Das sonnenverwöhnte Burgenland ist ein Garant für besonders hochwertige Rotweine. Der Lehmboden des Burgenlandes spielt beim Qualitätsfaktor des Weines eine große Rolle. Hier gedeiht der beliebte Blaufränkisch. Außerdem bietet der Ostabhang des Leithagebirges die perfekten Bedingungen für Chardonnay und Weißburgunder.

  • Niederösterreich Das größte Weinanbaugebiet Österreichs ist Niederösterreich. Hier vermischen sich heimische Weinraritäten mit internationalen Rebsorten zu einem fruchtigen Bouquet. In Niederösterreich finden sich acht Weinbaugebiete, zu denen unter anderem die Wachau und das Weinviertel gehören.

  • Österreich ist nicht nur das Land, das immer wieder gerne mit Mozart, Sissi und dem Donauwalzer in Verbindung gebracht wird - Österreich ist auch das Land der Genießer. Besonders der Wein, der in Österreich gekeltert wird, erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Das ganze Land ist in 16 Weinbaugebiete unterteilt und alleine in Niederösterreich vereinen sich acht wichtige Weinbaugebiete Österreichs.

Österreich

Spanien

  • Rioja Die bekannte spanische Weinbauregion Rioja ist für ihren exzellenten Rotwein, aber auch ihre Rosé-, Rotling- und Weißweine bekannt. Der aus den hauptsächlich roten Rebsorten Tempranillo produzierte Rotwein gilt als das Aushängeschild der Region und macht Rioja so zu einem weltweit bekannten Begriff für Weingenießer.

  • Costa Brava An der nordöstlichen Ecke Kataloniens gelegen erstreckt sich das Weinbaugebiet Costa Brava über ca. 2.000 Hektar Land. Typisch für ganz Spanien sind die auch an der Costa Brava über 40 Mal vertretenen Bodegas (Weingüter), in denen man die fantastischen Weine natürlich auch verkosten und kaufen kann. Besonders die Rebsorten Garnacha, Cariñena und Macabeo geben dem Wein der Costa Brava eine besondere Note.

  • Priorat Der Priorat, auch unter Priorato bekannt, ist die älteste weinbaubetreibende Region in Katalonien. Charakteristisch für den Priorat ist die einzigartige Landschaft inmitten von steilen Hügeln, an deren Terrassen sich Weinrebe an Weinrebe reiht. Auf Rund 1.700 Hektar Rebbergen werden die wunderbaren tiefroten Weine aus den Rebsorten Cariñena, Garnacha Tinta, Merlot, Pinot Noir und vielen weiteren hervorgebracht. Natürlich wird auch im Priorat der Weißwein gerne genossen. Für ihn ist ein fruchtiges Aroma charakteristisch.

  • Spanische Weine sind ebenso wie das Land, auf dem sie angebaut werden, voller Charakter und Aromen. Der Weinbau ist für Spanien von besonders großer Bedeutung. Mit einer beeindruckenden Rebanbaufläche von ca. 1.018.000 ha hat Spanien sogar die größte Rebanbaufläche der Welt. Dennoch ist die Weinproduktion nicht so ertragreich wie die Größe der Anbaufläche vermuten lässt. Heiße klimatische Bedingungen erschweren den Weinbauern oft die Ernte. Umso mehr darf ein gelungener Tropfen aus den spanischen Bodegas genossen werden. Besonders beliebte spanische Weine sind der rote Tempranillo und der weiße Airén.

Spanien

Datei: #70634010 | Urheber: macrovector https://de.fotolia.com/id/70634010